Projekte, die von Anschutz hilft e.V. unterstützt werden:

Anschutz hilft e.V.

Die Anschutz Entertainment Group hat mit Anschutz hilft e.V. eine Initiative ins Leben gerufen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, verschiedene gemeinnützige Institutionen zu unterstützen. Anschutz hilft e.V. ist ein Projekt des Vereins Anschutz Entertainment Group hilft. 

Mit Ihrer Spende an Anschutz hilft e.V. fördern Sie ausgewählte Organisationen in der unmittelbaren Umgebung der Mercedes-Benz Arena. Wir unterstützen die Projekte CABUWAZI Friedrichshain, die GeBeWo – Soziale Dienste – Berlin GmbH mit der Arzt- und Zahnarztpraxis für Obdachlose am Stralauer Platz, Die Arche in Friedrichshain, den Spielwagen, die StreetUniverCity, den Drop In e.V., die Bahnhofsmission am Berliner Ostbahnhof, KulturLeben Berlin, Give Something Back To Berlin sowie Kreuzberg Hilft. 

Bei der Vergabe der gesammelten Spenden achten wir darauf, dass diese ausschließlich für konkrete Maßnahmen und Anschaffungen verwendet werden. 

Spendenkonto: 
Anschutz hilft e.V. 

IBAN: DE79100700000506071000
BIC: DEUTDEBBXXX

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! 
Anschutz hilft e.V. 

Vereinfachter Spendennachweis

Ihre Spendenzahlungen an den Anschutz hilft e.V. können steuerbegünstigt eingesetzt werden.

Der Gesetzgeber lässt ein vereinfachtes Verfahren zur Spendenbescheinigung zu, um den Verawaltungsaufwand für den Empfänger und das Spenden selbst einfacher zu gestalten. Wenn Ihre Spende 200 EUR nicht übersteigt, kann auf eine von Anschutz hilft e.V. erstellte Zuwendungsbestätigung verzichtet werden. In diesen Fällen ist die Spende durch einen Bareinzahlungsbeleg oder eine Buchungsbestätigung (Kontoauszug) eines
Kreditinstituts nachzuweisen. Auf der Buchungsbestätigung müssen Name und Kontonummer des Spenders und des Empfängers, der Betrag sowie der Buchungstag ersichtlich sein.

Sollte Ihre Spende den Betrag von 200 EUR übersteigen, stellen wir Ihnen selbstverständlich eine gesonderte Spendenbescheinigung aus. 

Download Vereinfachter Spendennachweis

Projekte, die von Anschutz hilft e.V. unterstützt werden:

Bahnhofsmission

Jahr für Jahr kümmern sich die Bahnhofsmissionen in Deutschland um mehr als zwei Millionen Menschen. Sie helfen jedem, sofort, gratis, ohne, dass vorher bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden müssen und meist ohne vorherige Anmeldung. In Deutschland gibt es mit derzeit gut 100 Bahnhofsmissionen ein dichtes, historisch gewachsenes Netz, dessen Geschichte bis zur Gründung der ersten Bahnhofsmission im Jahr 1894 zurückreicht.

Die verschiedenen - selbstständigen - lokalen Bahnhofsmissionen werden personell und finanziell von den Wohlfahrtsverbänden der Evangelischen und der Katholischen Kirche und ihren regionalen und lokalen Unterorganisationen getragen. Anschutz hilft e.V. unterstützt die Arbeit der Bahnhofsmission am Berliner Ostbahnhof mit inanziellen Mitteln. www.bahnhofsmission.de

CABUWAZI

Schule einmal anders. Die Fächer heißen Akrobatik, Clownerie, Jonglage oder Seillaufen. In den Projektwochen von Cabuwazi tauschen die Kinder die Schulbänke für eine Woche mit der Manege. Hier können alle neue Fähigkeiten entdecken, Fertigkeiten erlernen und in nur vier Tagen Seiltänzer, Trapezartist oder Zirkusdirektor werden. Höhepunkt der Zirkuswoche ist die Abschlussvorstellung, hier glänzen dann alle Kinder als Star in der Manege. Anschutz hilft e.V. ermöglicht Schulklassen in Friedrichshain-Kreuzberg Projektwochen zu realisieren, die ansonsten nicht die finanziellen Mittel zur Teilnahme haben. www.cabuwazi.de

DIE ARCHE

Seit März 2005 gibt es auch einen Arche-Standort in Berlin-Friedrichshain. Ziel des Vereins ist es, Kinder von der Straße zu holen, ihnen sinnvolle Freizeitmöglichkeiten zu bieten, gegen soziale Defizite zu agieren sowie Kinder wieder ins Zentrum der Gesellschaft zu stellen. Zurzeit betreut "Die Arche" in der Eberty-Straße täglich 30 bis 40 Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren in offenen und festen Freizeitangeboten, zu denen auch Nachhilfeangebote zählen. Anschutz hilft e.V. ermöglicht den Jugendlichen Ferienlagerfahrten, Weihnachtsfeiern und stiftet Sachspenden. www.kinderprojekt-arche.eu

Drop-In e.V.

Im Verein Drop In – Forum für interkulturelle und politische Bildung e.V. engagieren sich politische BildnerInnen, Sonder- und ErlebnispädagogInnen, SozialarbeiterInnen sowie Projekt- und KulturmanagerInnen. Ziel des Vereins ist die nachhaltige Förderung des interkulturellen Austausches, die Förderung der Partizipation gesellschaftlich benachteiligter Gruppen und das Stärken der demokratischen Zivilgesellschaft gegen fremdenfeindliche, antisemitische, homophobe und sexistische Ideologien. Im Jahr 2015 organisierte der Verein eine Reihe von Projekten, um die Willkommenskultur für Schutzsuchende in Berlin zu stärken, und förderte Jugendliche in migrantisch geprägten Stadtvierteln und sozialen Brennpunkten. Dabei arbeitete Drop In e.V. erfolgreich mit Schulen, Jugendzentren und anderen Vereinen zusammen. Die Planungen für 2016 beinhalten unter anderem ein integratives kunstpädagogisches Workshop-Programm, eine Kooperation zur Stärkung der Partizipation junger Menschen mit Behinderung sowie ein Pilotprojekt, in dem neu erschienene Literatur zur Erinnerung an den Nationalsozialismus durch einen pädagogischen Leitfaden in den Schulunterricht implementiert wird.

www.dropin-ev.de 

GEBEWO

In Berlin leben etwa 15.000 wohnungslose Menschen, davon viele ohne Obdach und oft ohne Perspektive auf der Straße. Die GEBEWO – Soziale Dienste – Berlin gGmbH und Ihre beiden Töchterorganisationen GEBEWO pro und Neue Chance halten in Berlin zahlreiche Hilfeformen für wohnungslose Menschen vor. Das Hilfespektrum umfasst mobile Beratungsmaßnahmen, Notübernachtungen, Kleiderkammern, Tagesstätte, Wohnheime sowie die medizinische und zahnmedizinische Versorgung obdachloser Menschen. Existenzsichernde Maßnahmen wie Unterkunft, Versorgung mit Essen, Getränken und Bekleidung, medizinisches Behandlung, Angebote zur Hygiene sowie Vermittlung und qualifizierte Beratung gehören zu den Kernangeboten.  Weitere Informationen finden Sie auf www.gebewo.de und www.gebewo-pro.de. Anschutz hilft e. V. unterstützt diese Projekte durch Sachspenden (Brillen, Bekleidung und Hygieneartikel) sowie durch finanzielle Mittel.  

Sanierung der Arztpraxis für wohnungslose Menschen

1. Januar 2017

Im Jahre 2016 hat Anschutz hilft mit einer Geld-Spende die Sanierung der Sanitärräume in der Arztpraxis für wohnungslose Menschen sowie die malermäßige Renovierung der Praxis unterstützt. Die Arztpraxis bietet für wohnungslose Menschen, die ansonsten von medizinischer Hilfe ausgeschlossen sind, regelmäßige ärztliche, pflegerische und zahnärztliche Leistungen an, die auch ohne Krankenversicherung oder bürokratische Hürden wahrgenommen werden können. Darüber hinaus werden den Nutzerinnen und Nutzern in der Praxis ein Essensangebot, eine Kleiderkammer und Duschmöglichkeiten geboten. 

Give Something Back To Berlin

GSBTB ist eine innovative Integrationsplatform welches bürgerschaftliches Engagement und Partizipation unter Wahlberlinern und geflüchteten Menschen aus der EU und Drittstaaten fördert. In den letzten 3 Jahren haben sie tausende Ehrenamtliche aus der ganzen Welt sowie Einheimische in verschiedene lokale, soziale Projekte und punktuelle Einsätze in ganz Berlin vermittelt, sowie viele eigene Projekte kreiert. GSBTB stellt Mittel und Werkzeuge, um verschiedene Gruppen, wie zum Beispiel privilegierte Migrant/innen, Geflüchtete und deutschen Einwohner/innen sich begegnen und kennenlernen zu lassen. www.givesomethingbacktoberlin.com

Kreuzberg Hilft

Kreuzberg hilft ist eine Bürger_innen-Initiative, die ehrenamtlich und konkret geflüchtete Menschen unterstützt.
Im Herzen Kreuzbergs am, Mariannenplatz 1, organisiert Kreuzberg hilft gemeinsame Aktionen und Projekte für und mit geflüchteten Menschen. Die Initiative sammelt Geld- und Sachspenden und bringt sie dorthin, wo sie gebraucht werden – berlinweit.

www.kreuzberg-hilft.com

KulturLeben

Berlin besitzt eine große Vielfalt an kulturellen Angeboten, gleichzeitig leben in der Stadt viele Menschen in Armut und können sich die Eintrittspreise für kulturelle Veranstaltungen selten oder gar nicht leisten. KulturLeben Berlin ist ein gemeinnütziges Projekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, diese Lücke zu schließen. Im Januar 2010 fanden sich engagierte Berlinerinnen und Berliner zusammen, um gemeinsam leere Kulturplätze mit Menschen zu besetzten, die aus finanziellen oder anderen Gründen nicht an Kulturveranstaltungen teilnehmen können. Mittlerweile ist KulturLeben Berlin Teil einer bundesweiten Bewegung für niedrigschwellige Kulturvermittlung. Anschutz hilft e.V. unterstützt KulturLeben mit Freikarten für diverse Veranstaltungen in der Mercedes-Benz Arena Berlin. www.kulturleben-berlin.de

Spielwagen 1035 e.V.

Als regional organisierter Verein bietet Spielwagen 1035 e.V. auf Kiezplätzen und Grünflächen in Friedrichshain-Kreuzberg Spielaktionen an. Die Kinder können bauen, experimentieren, Theater spielen, toben, Scheesen/Seifenkistenrennen fahren oder sich selbständig auf dem Erfahrungs- und Bewegungsfeld kletternd, balancierend und drehend ausprobieren. Ziel des Vereins ist die Stärkung der sozialen, körperlichen und geistigen Entwicklung. Jede Woche bieten sie Aktionen zu einem neuen Thema an, das die Kinder im Vormonat mitbestimmen.

Die thematischen Angebote richten sich an Kinder im Schulalter und finden regelmäßig von März bis Oktober statt; während der Schulzeit nachmittags, während der Schulferien ganztägig. Der Spielwagen 1035 e.V. möchte mit seinem Angebot dazu beitragen, den Kiez lebendig, bunt und offen zu gestalten und dazu anregen, grüne Orte in der Stadt mehr zum Spielen zu nutzen. www.spielwagen-berlin.de

Anschutz hilft e.V. unterstützt den Spielwagen mit finanziellen Mitteln, um neue Materialen für Spielgeräte zu beschaffen.

Straßenkinder e.V.

Straßenkinder e.V entstand im Jahr 2000 durch eine ehrenamtliche Initiative. Der Verein finanziert seine Arbeit zu fast 100 % aus Spenden und gehört seit Jahren zu den renommierten Trägern, die sich um Themen wie Straßenkinder, Kinderarmut, Bildung und Chancengleichheit kümmern und betreut inzwischen täglich bis zu 150 Kinder und Jugendliche. Anschutz hilft e.V. unterstützt die Arbeit von Straßenkinder e.V. mit finanziellen Mitteln. 
www.strassenkinder-ev.de

StreetUniverCity Berlin e.V.

Die StreetUniverCity Berlin e.V. bietet außerschulische Bildung für Jugendliche von 15-25 Jahren. Als Förderer für die Akzeptanz der Straßenkultur initiieren und organisiert „S.U.B.“ Seminare, Kurse und Workshops sowie berufsbegleitende und berufsorientierende Weiterbildungsmaßnahmen.
Das Angebot umfasst Seminare aus den Bereichen Musik, Politik & Gesellschaft, Grafik/Design, Straßenkultur, Theater & Schauspiel, Film, IT Media, Bildende Kunst, Sport und Sprachen sowie internationale Jugendarbeit. Der Abschluss „SUB Master“ und die Einzelzertifikate belegen die erworbenen sozialen und kreativen Kompetenzen.