Created with Sketch.
Sa. 09. Nov. 2019
13:00 UHR
- Einlass
Mercedes Platz
Sa. 09. Nov. 2019
13:00 UHR
(Einlass )
Alle Termine

Festivalwoche: 30 Jahre friedliche Revolution - Mauerfall

Die stadtweite Festivalwoche „30 Jahre Friedliche Revolution – Mauerfall“ vom 04.11.-10.11.2019 kommt auch zum Bootsanleger des Mercedes Platz an der East Side Gallery. Mit einer Vielfalt an Programmpunkten lädt Berlin dazu ein, sich zu erinnern, zu feiern, mitzumachen und zu diskutieren. Eine Open-Air-Ausstellung in Form einer 3D-Videoprojektion beleuchtet die Ereignisse von 1989/90 am originalen Schauplatz an der Spree. Neben einem Poetry-Slam und vielen weiteren informativen Vorstellungen lädt das Festival ein, sich mit vergangenen Ereignissen, sowie dem heutigen Berlin zu beschäftigen.

Quick-info

Programm

Täglich

13:00-18:00 Uhr - Live-Speaker 
Während der Festivalwoche widmen sich Vermittler täglich dem inhaltlichen Austausch.

17:00-00:00 Uhr - Kunst
„Was hier jetzt ist, was hier einst war – Lichtinstallation“ Eine schwimmende Lichtinstallation mit Neinstabbojen des Künstlers Rainer W. Gottemeier auf der ehemaligen Grenzlinie der Spree.

Montag, 04.11.2019

20:00-22:00 Uhr - Performance
„Slam the Wall“ Sechs Slam Poet*innen in einem Dichterwettstreit und ihrem ganz persönlichen Blick auf die Wiedervereinigung.

Dienstag, 05.11.2019

20:00-21:30 Uhr - Film
„Duvarlar-Mauern-Walls“ Filmvorführung von Can Candans Dokumentarfilm über die deutsche Wiedervereinigung und die türkische Gemeinschaft mit anschließendem Gespräch.

Mittwoch, 06 .11.2019

16.00-17:00 Uhr - Führung
„Geschichte und Kunst der East Side Gallery“ In 60 Minuten lernen Festivalbesucher die Geschichte und Kunst der East Side Gallery kennen.

Donnerstag, 07.11.2019

10:00-17:00 Uhr - ​​​​Kunst
„W | E Berlin – Virtual Reality Dokumentation“ Eine Virtual Reality Dokumentation zu Flucht- und Fluchthilfe in Zeiten der Deutschen Teilung anhand der Visualisierung von Zeitzeugenberichten.

19:00-21:00 Uhr - Dialog
„Wie werden wir zusammenleben?“ Im Dialog über Nachhaltigkeit als Überlebensfrage für das städtische leben u.a. mit Katrin Lompscher, Arno Brandlhuber und Quang-Anh Paasch

Freitag, 08.11.2019

19:30-21:00 Uhr - Performance
„Die Schwäne vom Schlachthof“ Szenische Einrichtung des Stückes über die Geschichte der Kinder, die in Westberlin in die Spree fielen und tot in Ostberlin geborgen wurden.

Samstag, 09.11.2019

10:00-11:00 Uhr - Führung
„Tandem Führungen an der East Side Gallery“ Tandem-Führungen der Stiftung Berliner Mauer gemeinsam mit Künstlern der Künstlerinitiative East side Gallery e.V. an der East Side Gallery Berlin.

13:00-15:00 Uhr - Performance
„Mauerschau“ Ein Stück über eine Suche nach einer Sprache, die nicht der Geschichtsschreibung gerecht werden muss, sich weder verteidigen noch einkitschen will. Eine Produktion von Nele Stuhler in Kooperation mit uniT Graz und SOPHIENSAELE.

Sonntag, 10.11.2019

16:30-18:30 Uhr - Dialog
„Ostdeutsch-Plus – Die DDR-Migrationsgesellschaft seit dem Fall der Mauer“ Eine Gesprächsrunde über Nachwendezeit aus migrantischer Perspektive u.a. mit Atif Mohammed, Nor Hussein und Nhi Le, moderiert von Özcan Karadeniz.

13:00-14:30 Uhr - Lesung
„Frei“ Buchvorstellungeines Romans von Roswitha Quadflieg und Dr. Burkhart Veigel, der mehrere Jahrzehnte deutsch-deutscher Geschichte überspannt.

15:00-16:00 Uhr - Lesung
„Selam Berlin“ Eine Lesung aus dem tragikomischen Roman von Yadé Kara voll farbigster Charaktere und Episoden aus Ost und West.